Bäcker/in

Back Dir Deine Zukunft!

Ausbildungsziel

Mit Abschluss der Ausbildung erwirbt man einen Gesellenbrief, mit dem man als Geselle/in (Facharbeiter/in) in Bäckereien arbeiten kann.

Aufnahmevoraussetzungen

Für die Berufsausbildung zum Bäcker / zur Bäckerin ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Bäckereibetrieb erforderlich. Dafür gibt es grundsätzlich keine Eingangsvoraussetzungen, meist erwarten die Ausbildungsbetriebe allerdings einen Haupt- oder Realschulabschluss.

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die Berufsausbildung zum Bäcker / zur Bäckerin findet in dualer Form im Ausbildungsbetrieb (praktische Ausbildung) und in der Berufsschule (theoretische Ausbildung) statt und dauert drei Jahre. Überbetriebliche Maßnahmen (Lehrgänge) ergänzen die abwechslungsreiche Ausbildung. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch kürzere Ausbildungszeiten möglich. Die JOBELMANN-SCHULE beschult die Bäckerlehrlinge des Landkreises Stade. Jede Jahrgangsstufe bildet eine eigene Klasse. Mit der Gesellenprüfung, die aus einem theoretischen und praktischen Teil besteht, findet die Ausbildung ihren Abschluss.

Abschlüsse und Berechtigungen

Nach bestandener Prüfung werden der Gesellenbrief und das Berufsschul-Abschlusszeugnis überreicht, welches den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, unter Umständen sogar den Erweiterten Sekundarabschluss I beinhaltet.

Die bestandene Gesellenprüfung berechtigt zum Besuch einer Meisterschule.

Ausbildungsinhalte

Was macht ein Bäcker / eine Bäckerin?

Der Bäcker / die Bäckerin stellt eine Vielzahl verschiedener Gebäcke aus Teigen und Massen her, z.B. für knusprige Brote und Brötchen, herzhafte Snacks, köstliche Kuchen und Torten. Diese Arbeiten erfolgen überwiegend im Team.

Der Einsatz moderner Maschinen und Geräte hat das Berufsbild in den letzten Jahren stark verändert, der Anteil der körperlich schweren Arbeit ist deutlich zurückgegangen. Auch aus diesem Grund ist der Anteil der Frauen im Bäckerberuf angestiegen.

Bäcker-Auszubildende erlernen einen traditionellen Beruf, bei dem Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt sind.

Der Berufsschulunterricht basiert auf dem Rahmenlehrplan von 2004, ist in Lernfelder gegliedert und an berufstypischen Aufgabenstellungen orientiert:

1.  Unterweisung einer neuen Mitarbeiterin / eines neuen Mitarbeiters

2.  Herstellen einfacher Teige und Massen

3.  Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen

4.  Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen

5.  Herstellen von Weizenbrot und Weizenkleingebäck

6.  Herstellen von Backwarensnacks

7.  Herstellen und Verarbeiten von Sauerteigen

8.  Herstellen von roggenhaltigem Brot und Kleingebäck

9.  Herstellen von Schrot- Vollkorn- und Spezialbrot

10. Herstellen von Feinen Backwaren aus Massen

11. Herstellen von Torten und Desserts

12. Herstellen von kleinen Gerichten

13. Planen und Durchführen einer Aktionswoche

Praktische Ausbildung im Betrieb

Die praktische Ausbildung findet im Betrieb nach einem betrieblichen Plan statt. Grundlage der Ausbildung ist das Berufsbild der Bäckerin / des Bäckers.

Stundentafel

Die Stundentafel sieht für die dreijährige Ausbildung vor:

Berufsübergreifende Lernbereich (Deutsch/Kommunikation, Poltitik u.a.) mit 14 Stunden

Berufsbezogener Lernbereich (gegliedert in Lernfelder) mit 22 Stunden

Abschluss / Abschlussprüfung / Prüfung

Eine Zwischenprüfung erfolgt im zweiten Ausbildungsjahr, am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Gesellenprüfung. Beide Prüfungen haben einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Wie geht es danach weiter?

Mit dem Gesellenbrief ergeben sich Arbeits- und Karrieremöglichkeiten im Bäckerhandwerk.

Ein beruflicher Abschluss ermöglicht grundsätzlich zahlreiche weitere schulische und berufliche Qualifikationen.

Bewerbung / Anmeldung

Mit dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages besteht Schulpflicht, die Aufnahme in die Berufsschule ist damit sichergestellt.

Zur besseren Planung erwarten wir trotzdem Ihre Anmeldung, die Sie oder der Betrieb über Schüler-Online (www.schueler-online.de).

durchführen kann.

Ansprechpartner

Rudolf Lueke, Abteilungsleiter

04141 492-115

E-Mail: rlueke@jobelmannschule.de

Weitere Informationen

Informationen zu den Ausbildungsberufen im Bäckerhandwerk unter www.back-dir-deine-zukunft.de