Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk

Schwerpunkt Bäckerei / Konditorei

Ausbildungsziel

Es sollen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten bezogen auf Arbeits- und Geschäftsprozesse vermittelt werden, dass die Auszubildenden zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit befähigt werden, die insbesondere selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren sowie das Handeln im betrieblichen Gesamtzusammenhang einschließt.

Aufnahmevoraussetzungen

Für die Berufsausbildung ein Ausbildungsvertrag mit einem Bäckereibetrieb erforderlich. Dafür gibt es grundsätzlich keine Eingangsvoraussetzungen, ein Schulabschluss ist von Vorteil. Gerne gesehen sind ein guter Hauptschulabschluss oder ein Realschulabschluss.

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die Berufsausbildung findet in dualer Form im Ausbildungsbetrieb (praktische Ausbildung) und in der Berufsschule (theoretische Ausbildung) statt und dauert drei Jahre. Überbetriebliche Maßnahmen (Lehrgänge) ergänzen die abwechslungsreiche Ausbildung. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, die Dauer der Ausbildung zu verkürzen.

Abschlüsse und Berechtigungen

Nach bestandener Prüfung werden der Gesellenbrief und das Berufsschul-Abschlusszeugnis überreicht. Dieses Abschlusszeugnis beinhaltet den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss und kann unter Umständen auch den Erweiterten Sekundarabschluss I einschließen.

Ausbildungsinhalte

Berufsspezifische Fächer

Die Themenbereiche Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz spielen eine große Rolle, sie werden dir ausführlich beigebracht. Im Bereich Verkaufspsychologie lernst du, wie du durch die Präsentation der Waren den Verkauf steigern kannst. In Betriebswirtschaft lernst du wichtige Grundlagen für wirtschaftliches Arbeiten. Um die Kunden besser zu den Produkten beraten zu können, wirst du auch lernen, einfache Teige und Gerichte herzustellen.

Allgemeinbildende Fächer

Im Fach Deutsch lernst du alle Grundlagen, um Konzepte und Ideen niederzuschreiben und Angebote zu erstellen. Natürlich dürfen auch Fächer zu politischem und gesellschaftlichem Wissen nicht fehlen.

Was macht eine Fachverkäuferin/Fachverkäufer

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei übernehmen den Ver­kauf von Brot und Backwaren, zum Teil auch kleiner Gerichte. Sie beraten und informieren ihre Kun­den auch über Inhaltsstoffe und Bestandteile der Bäckereierzeugnisse. Zudem präsentieren und ver­packen sie Backwaren, dekorieren Auslagen und sorgen für Ordnung und Sauberkeit im Verkaufs­raum. Darüber hinaus schneiden sie Brote und Kuchen auf, belegen und garnieren Brötchen und bereiten Snacks oder kleine Mahlzeiten zu.

Praktische Ausbildung im Betrieb

Die praktische Ausbildung findet im Betrieb nach einem betrieblichen Plan statt. Grundlage der Ausbildung ist das Berufsbild.

Stundentafel

  1. Ausbildungsjahr:insgesamt 18 Stunden an 2 Berufsschultagen

Berufsübergreifender Lernbereich

 

Deutsch/ Kommunikation

1 Stunde

Politik

1 Stunde

Berufsbezogener Lernbereich:

Lernfeld 1.1

Unterweisen einer neuen Mitarbeiterin/ eines neuen Mitarbeiters

Lernfeld 1.2

Herstellen einfacher Teige/ Massen

Lernfeld 1.3

Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen

Lernfeld1. 4

Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen

  1. Ausbildungsjahr: insgesamt 8 Stunden an 1 Berufsschultag

Berufsübergreifender Lernbereich

 

Deutsch/ Kommunikation

1 Stunde

Politik

1 Stunde

Berufsbezogener Lernbereich:

Lernfeld 2.1

Verkauf aktiv gestalten

Lernfeld 2.2

Waren kundenorientiert verkaufen

Lernfeld 2.3

Speisen herstellen und anrichten

Lernfeld 2.4

Produkte verkaufsfördernd präsentieren

  1. Ausbildungsjahr: insgesamt 8 Stunden an 1 Berufsschultag

Berufsübergreifender Lernbereich

 

Politik

2 Stunden

Berufsbezogener Lernbereich:

Lernfeld 3.1

Besondere Verkaufssituationen gestalten

Lernfeld 3.2

Waren fachlich fundiert verkaufen

Lernfeld 3.3

Gerichte herstellen und anrichten

Lernfeld 3.4

Gerichte und Getränke präsentieren und servieren

Lernfeld 3.5

Umsatz und Kundenbindung durch Verkaufsaktionen fördern

 

Abschluss / Abschlussprüfung / Prüfung

Eine Zwischenprüfung erfolgt im Frühjahr des zweiten Ausbildungsjahres. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Gesellenprüfung. Beide Prüfungen haben einen theoretischen und praktischen Teil.

Wie geht es danach weiter?

Mit dem Gesellenbrief ergeben sich Arbeits- und Karrieremöglichkeiten im Bäckerhandwerk.

Ein beruflicher Abschluss ermöglicht grundsätzlich zahlreiche weitere schulische und berufliche Qualifikationen.

Bewerbung / Anmeldung

Mit dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages besteht Schulpflicht, die Aufnahme in die Berufsschule ist damit sichergestellt.

Zur besseren Planung erwarten wir trotzdem Ihre Anmeldung, die Sie oder der Betrieb durchführen kann (über www.schueler-online.de).

Ansprechpartner

Rudolf Lueke, Abteilungsleiter

04141 492-125

E-Mail: rlueke@jobelmannschule.de

Weitere Informationen

Informationen zu den Ausbildungsberufen im Bäckerhandwerk unter www.back-dir-deine-zukunft.de