Zehn Jahre Schüler-Ingenieur-Akademie Stade - Verleihung des Peter-Rehder-Preises

In einer Feierstunde im Forum der JOBELMANN-SCHULE wurde am 11. November der diesjährige Peter-Rehder-Preis verliehen und das zehnjährige Jubiläum der Schüler-Ingenieur-Akademie begangen.

 

In der Schüler-Ingenieur-Akademie, SIA, arbeiten das Gymnasium Athenaeum und die JOBELMANN-SCHULE zusammen. In einem Durchgang lernen 40 bis 50 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 12 und 13 gemeinsam. Im ersten Halbjahr finden Exkursionen zu den externen Partnern statt, Airbus, AOS, Dow, Elbekliniken, Hancken-Klinik, HAW, Hochschule Bremerhaven, HS21, Landmaschinen Wahlen, NDB, PFH, Praxisgemeinschaft Görgülü – Steck – Ziehm, TUHH, verschiedene Reeder und Akteure des CFK-Valleys sowie der Wasserstoffwirtschaft. Im zweiten Halbjahr bilden sich Schüler-Teams und erstellen in sechs bis zwölf Wochen eine Projektarbeit, jeweils bei einem der externen Partner. Im dritten Halbjahr präsentieren, diskutieren und vertiefen die Lernenden ihre Resultate. Bei der Feierstunde stellten die Gruppen ihre Arbeiten öffentlich in gehaltvollen Vorträgen und aussagekräftigen Postern vor. Das Interesse, die Diskussion und der Beifall der Gäste bestätigten die Relevanz und das hohe Niveau.

Die Brüderschaft der Kaufleute und Schiffer prämierte auch dieses Jahr die drei besten und innovativsten Arbeiten mit dem Peter-Rehder-Preis. Den ersten Preis gewann Leonie Wagner mit ihrer Arbeit Konzeptentwurf und Kriterien basierte vergleichende Beurteilung eines Wasserstofftanks als Hauptenergiespeicher für ein mit Brennstoffzellen betriebenes Verkehrsflugzeug, externe Partner PFH. Aaron Jenke erzielte mit seinem Projekt Fallversuche zur Simulation von Schäden in CFK-Bauteilen sowie Schadensanalyse den zweiten Preis, externer Partner Airbus. Den dritten Platz belegten René Holsten, Steffen Taute und Pascal Busch mit ihrer Arbeit Erweiterung eines E-Carports um einen Batteriespeicher, externer Partner NDB, Klassenlehrer Herr Rohwedder, Herr Grunwald und Herr Merkens.

 

Die Gewinner*innen des Peter-Rehder-Preises, von links: Pascal Busch, Steffen Taute, René Holsten, Leonie Wagner und Aaron Jenke

 

Die Idee zur SIA entstand im Bildungsbüro Stade. Dieses Projekt entwickelte sich zu einem Leuchtturm in der Bildungsregion Stade. Das zeigt auch das große Interesse der Lernenden bei der Kurswahl. Zudem haben viele Schülerinnen und Schüler gerne ihr Projekt im Rahmen des Jugend forscht Wettbewerbs weiter entwickelt und so zahlreiche Preise gewonnen. Zu dem Erfolg tragen neben den Kooperationspartnern die Lehrer Thomas Bieck, Dr. Hans-Otto Carmesin, Will Helms, Thorsten Jekat und Christoph Kutscher durch ihr besonderes Engagement bei. Wesentliche Unterstützer sind die Bildungsstiftung Stade sowie die Brüderschaft der Kaufleute und Schiffer.

Alle Anwesenden, beispielsweise die ehemaligen Schulleiter Rainer Albers und Hermann Krusemark, die aktuellen Schulleiter Matthias Andreas (Stellvertreter) und Martin Niestroj, Michael Roesberg (Bildungsstiftung), Berend Bohlen (Kreissparkasse Stade) sowie die Vertreter*innen der Kooperationspartner und weiterer Unterstützer waren sich einig, dass die SIA die jungen Menschen sowie die Region stärkt und daher in Zukunft auf jeden Fall fortgeführt werden soll.

 

Zurück