Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales

Schwerpunkt Sozialpädagogik

Ausbildungsziel

Das Berufliche Gymnasium Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik führt zur Allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur.

Aufnahmevoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung für die gymnasiale Oberstufe ist der erweiterte Sekundarabschluss I.

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die gymnasiale Oberstufe dauert in der Regel drei Jahre, von Klasse 11 bis Klasse 13. Die Klasse 11 ist die sogenannte Einführungsphase, Klasse 12 und 13 bilden zusammen die Qualifikationsphase.

Abschlüsse und Berechtigungen

Mit erfolgreich bestandener Abiturpüfung erwerben Sie die allgemeine Hochschulreife, das Abitur. Damit können Sie in Deutschland jedes Fach an jeder Universität bzw. Hochschule in Deutschland studieren.

Nach den ersten beiden Kurshalbjahren der Klasse 12 können wir Ihnen bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen den schulischen Teil der Fachhochschulreife bescheinigen.

Ausbildungsinhalte

Das profilgebende Leistungsfach im Beruflichen Gymnasium Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik ist das Fach Pädagogik/Psychologie.

Das Fach begleitet Sie im Klassenverband von der Klasse 11 bis zum Abitur.

Die Inhalte gliedern sich in folgende Lerngebiete:

1. Bildung und Erziehung im Kindesalter beurteilen

2. Entwicklungsprozesse von Kindern begleiten

3. Entwicklungs- und Sozialisationsprozesse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen verstehen

4. Persönlichkeit unf psychische Gesundheit analysieren

5. Erziehung und Bildung im Jugendalter und jungen Erwachsenenalter professionell gestalten

6. Diversivität und individuelle Lebenslagen reflektieren

7. Berufliche Identität weiterentwickeln

Praktische Ausbildung im Betrieb

In der Klasse 11 absolvieren Sie ein 14-tägiges Betriebspraktikum in geeigneten sozialen Einrichtungen.

Stundentafel

Abschluss / Abschlussprüfung / Prüfung

Sie werden in fünf Fächern geprüft.

Ihr erstes Prüfungsfach im Schwerpunkt Sozialpädagogik ist Pädagogik/Psychologie.

Ihr zweites und drittes Prüfungsfach sind zwei der Fächer Deutsch, Englisch oder Mathematik.

Das vierte und fünfte Prüfungsfach ergibt sich aus den für die Beruflichen Gymnasien vorgegebenen Prüfungsfachkombinationen.

Die ersten drei Prüfungsfächer sind Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Leistungskurse). Das vierte und fünfte Prüfungsfach sind Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Grundkurse).

Im fünften Prüfungsfach werden Sie mündlich geprüft.

 

Prüfungsfachkombinationen im Schwerpunkt Sozialpädagogik

 

Wie geht es danach weiter?

Mit dem erfolgreichen Abschluss haben Sie das Abitur erworben. Damit können Sie an jeder Hochschule und Fachhochschule in Deutschland jedes Fach studieren.

Sie sollten sich bereits vor den Abiturprüfungen sorgfältig über Studienmöglichkeiten, -inhalte und Studienstandorte informiert haben. Hierfür bieten wir im Laufe ihrer drei Schuljahre Beratungen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit an.

Ihnen stehen nun aber auch viele weitere berufliche Möglichkeiten offen!

Sollten Sie uns mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen, dann müssen Sie jetzt noch den praktischen Teil absolvieren. Das kann eine berufliche Ausbildung, ein anerkanntes Freiwilligenjahr oder auch ein einjähriges Praktikum sein. Nach Abschluss dieser Praxis und Erfüllung aller weiteren Voraussetzungen können wir Ihnen dann das Zeugnis der allgemeinen Fachhochschulreife ausstellen.

Bewerbung / Anmeldung

Ab Anfang Januar ausschließlich online unter folgendem Internet-Link www.schueleranmeldung.de

Die Zugangsdaten erhalten Sie in der Regel von Ihrer jetzigen Schule. Anmeldeschluss: 20. Februar

Spätere Bewerbungen können nur bei ausreichender Anzahl freier Plätze berücksichtigt werden.

Info-Blatt Schüler Online 2019/2020

Weitere Erklärungen zum Bewerbungsverfahren mit Schüler Online erhalten Sie hier.

Nach der Online-Bewerbung muss der Bewerbungsbogen ausgedruckt und unterschrieben werden. Diesen Bewerbungsbogen können Sie persönlich im Sekretariat abgeben oder per Post an folgende Adresse schicken:

JOBELMANN-SCHULE
Berufsbildende Schulen I Stade
- Bewerbung -
Glückstädter Str. 15
21682 Stade

Folgende Unterlagen müssen Sie mit abgeben:

  • Halbjahreszeugnis bzw. Abschlusszeugnis der zurzeit
    besuchten Schule
  • Schüler/innen berufsbildender Schulen zusätzlich das Zeugnis
    der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule
  • ggf. weitere Zeugnisse
  • tabellarischer Lebenslauf

Die Zeugnisse sind in beglaubigter Form beizufügen oder die Originalzeugnisse mit Kopien vorzulegen.

Verzichten Sie bitte auf Dokumenthüllen und Bewerbungsmappen.

Ansprechpartner

Herr Hink, Abteilungsleiter
04141 492-144
ehink@jobelmannschule.de

Weitere Informationen